WARNUNG: Wenn Sie ein geübter Wanderer sind, mit der richtigen Ausrüstung, Ausdauer und Schwindelfreiheit, wird dieser Weg und seine Risiken schwierig sein. Teile dieses Weges sind aus gutem Grund mit T5 bewertet - sie sind sehr gefährlich und erfordern ein hohes Maß an Erfahrung und Können. Es ist sicherlich nicht jedermanns Sache, und wenn Sie Zweifel an Ihrer Fähigkeit haben, mit den Risiken einer hohen vertikalen Exposition auf beiden Seiten beim Wandern auf einem schmalen Pfad umzugehen, versuchen Sie es nicht. Diese Wanderung ist nur im späten Frühling, Sommer und frühen Herbst möglich. Die meisten Gipfel entlang des Weges – einschließlich Suggiture und Augstmatthorn – und viele schwierige und steile Abschnitte bleiben im Herbst, Winter und Frühling im Schatten und sind von November bis Ende Mai schnee- oder eisbedeckt, was sie extrem gefährlich oder unpassierbar macht. Bitte beachten Sie auch, dass die relativ „einfachen“ Gipfel Suggiture und Augstmatthorn im frühen Frühling und Spätherbst sehr gefährlich sind. Wenn auf den Wegen zu diesen Gipfeln Schnee sichtbar ist, liegt auf den Gipfeln Schnee, was bestimmte Abschnitte äußerst schwierig und gefährlich macht. Viele Leute glauben, dass eine Wanderung auf diese Berge einfacher sein wird, wenn das Wetter im Tal wärmer wird. Es ist nicht. Achten Sie auf die Wettervorhersage, überprüfen Sie die Webcams in Habkern und am Brienzer Rothorn und achten Sie auf starke Winde in der Wettervorhersage.

Ein wildschutzgebiet in Gefahr

Vom Hardergrat (Suggiture, Augstmatthorn) kurz oberhalb von Harder Kulm über den Riedergrat (Blasenhubel, Gummhoren und Schierenhireli, oberhalb von Niederried und Oberried am Brienzersee) bis zum Brienzergrat (Ällgäulücke und Tannhorn) oberhalb von Brienz ist dieser schöne Grat ein eidgenössisches Wildschutzgebiet. Camping, biwakieren und Drohnenfliegen sind hier also verboten. Freunde des Grates ist eine Freiwilligengemeinschaft, die sich dafür einsetzt, diesen wunderschönen Ort für die hier lebenden Wildtiere zu erhalten. Unser Ziel ist einfach: das Bewusstsein für die Regeln zu schärfen, die dieses Gebiet schützen, indem wir Informationen online und in gedruckter Form an Orten in der Nähe des Kamms oder an Orten bereitstellen, die zum Kamm führen.

Fast jedes Wochenende begegne ich Menschen mit voller Campingausrüstung, ich finde Lagerfeuer, Drohnenflieger und sogar Radfahrer auf den Zufahrtswegen. All dies ist im Schutzgebiet, das sich entlang des Grates von der Roteflue bis zum Chruterepass erstreckt, verboten. Kürzlich, im Frühjahr, habe ich mindestens ein halbes Dutzend illegale Camper gesehen, und ich kann mich nicht dazu durchringen, auch nur einen Blick auf all die Drohnenflyer zu werfen, die kürzlich auf Instagram gepostet wurden. Tatsache ist, dass es mir sogar schwerfällt, meine eigenen Informationsbeiträge zu veröffentlichen, weil ich mir Sorgen mache, dass noch mehr Probleme auf den Bergrücken locken. Ich mache jedes Jahr Tausende von Bildern entlang des Brienzergrats bis zum Hardergrat, aber ich poste kaum welche, außer solchen, die an die Probleme erinnern, mit denen man hier konfrontiert ist. Es ist widerlich und entmutigend, dass die Tierwelt mit diesen Problemen zu kämpfen hat, und die Probleme werden ohne die Einbeziehung der örtlichen Gemeinschaften noch schlimmer.

Die Swiss Rangers und der Wildhüter patrouillieren so oft sie können in der Gegend, verhängen Geldstrafen gegen Regelverstöße und entfernen sie vom Berg, aber sie brauchen unsere Unterstützung. Die Einzelpersonen und Gruppen, die auf den Bergrücken kommen, um gegen die Regeln zu verstoßen, müssen von allen am Berg ständig daran erinnert werden, dass ihre Aktivitäten illegal sind. Wenn Sie hier oben Camper, Freizelter, Lagerfeuer, Drohnenflieger, Radfahrer oder Leute sehen, die ihre Hunde außerhalb der Schlange ausführen, teilen Sie ihnen mit, dass ihre Aktivität illegal ist und melden Sie dies bitte, machen Sie ein Foto und melden Sie es an @bernerwanderwege.ch und die Swiss Rangers. Markieren Sie @bernerzeitung.ch, @schweizeralpenclub und jeden, der Ihrer Meinung nach davon erfahren muss. Melden Sie es den Ortsgemeinden Habkern, Ringgenberg, Niederried, Oberried am Brienzersee und Brienz.

Wir müssen Stellung beziehen und dieses egoistische, gefährliche Verhalten stoppen, bevor dieser Ort für alle ruiniert wird. Wir müssen auf Bundes- und lokaler Ebene Hilfe bekommen, um dieses Verhalten zu unterbinden. Ich weiß nicht, wie ich das machen soll, aber wenn wir – Wanderer, denen dieser Ort am Herzen liegt – genauso nervig und hartnäckig sind wie diejenigen, die gegen die Regeln verstoßen, wird es vielleicht jemand bemerken und uns helfen, diesen Ort wieder zu dem Zufluchtsort zu machen, zu dem er gedacht ist zu sein.

Freunde des Grates

Warum tun wir das? Denn am Grat gibt es ein Problem, vor allem am Ende des Weges Suggiture und Augstmatthorn, aber es betrifft den ganzen Grat. Das Problem ist die wachsende Zahl von Wanderern, die illegal campen und illegal Drohnen in diesem Bundesschutzgebiet für Wildtiere fliegen. Bei regelmäßigen Patrouillen während der Sommersaison haben lokale Ranger dort oben trotz neuer Beschilderung Dutzende von Campern und Drohnenfliegern gefunden. Es wirkt sich auf das Verhalten der Wildtiere aus und hat das Potenzial, zunehmende Probleme zu verursachen, wenn es nicht angegangen wird. Unser Ziel ist es mehr Informationen über die Regeln zur Verfügung zu stellen, um die Menschen daran zu erinnern, nicht nur diejenigen, die auf verbotene Aktivitäten planen, sondern auch diejenigen von uns, die versuchen, die Regelverletzer darauf hinzuweisen, dass ihre Aktivitäten nicht erlaubt.

Wir stellen Informationsblätter, Aufkleber, Postkarten, T-Shirts, Poster zur Verfügung – alles, was wir uns leisten können, um die Nachricht zu verbreiten und zu versuchen, die Menschen zu ermutigen, diese schöne Gegend zu respektieren und die Regeln zu befolgen.

Unser erstes treppe ist es den Restaurants und Einzelhändlern an den Standorten, die die Wanderrouten speisen, Informationsplakate, Flyer und Aufklebersets in mehreren Sprachen zur Verfügung zu stellen. Dazu gehören die Gemeinden Harder Kulm, Restaurant Jägerstübli Lombachalp, Habkern, Interlaken, Ringgenberg, Niederried und Oberried am Brienzersee auch Brienzer Rothorn Kulm, Sorenberg-Schonenboden und Kemmeriboden-Bad.


Wenn Sie helfen möchten oder einige Poster, Flyer, Aufkleber, Freunde des Grates -Pins, Postkarten und mehr erhalten möchten, bitte e-mail. Danke!


Eidgenössiches Jagdbanngebiet. Im Wildtierschutzgebiet sind per Gesetz folgende Regeln einzuhalten:

Réserve faunique fédérale. Dans cette réserve faunique, les règles suivantes doivent être respectées par la loi :

  • Le camping et le bivouac sont interdits
  • L'exploitation de drones est interdite
  • Il est interdit de rouler hors route et d'utiliser des vélos de montagne sur ces sentiers de randonnée
  • Les chiens doivent être tenus en laisse
  • Les décollages et atterrissages de deltaplane et de deltaplane sont interdits
  • Les animaux ne doivent pas être dérangés, chassés ou attirés hors de la réserve faunique
  • Les activités de sports d'hiver en dehors des pistes et itinéraires balisés sont interdites.

  • Federal Wildlife Reserve. In this wildlife reserve, the following rules must be observed by law:

    Karte 1: Kein Campingplatz, Hardergrat, Riedergrat und Brienzergrat:

    Karte 2: Drohnen-Flugverbotszone, Hardergrat, Riedergrat und Brienzergrat: .
    Hinweis: Bei sich überschneidenden Sperrgebieten gelten die restriktiveren Regeln.